Freitag, 7. April 2017

[Rezension] Traumtörtchen - Julia Simon



Autor: Julia Simon
Verlag: LYX
Seitenanzahl: 320 Seiten
Preis: Print: 10,00€ E-Book: 8,99€

Klappentext: 

Nina hat sich entschieden - sie wird es wagen! Sie wird ihren Job als Unternehmensberaterin an den Nagel hängen und sich endlich ihren größten Traum erfüllen: ein eigenes Café, in dem sie ihre selbst gebackenen Törtchen verkaufen kann. Doch kaum scheint es für sie beruflich wieder bergauf zu gehen, steht plötzlich ihr Liebesleben kopf! Denn je öfter sie ihrem neuen Nachbarn, dem Kinderzahnarzt Matthias, über den Weg läuft, desto interessanter findet sie ihn. Dabei hat sie doch einen Freund, mit dem sie den Rest ihres Leben verbringen will. Dachte sie zumindest -

Meine Meinung:

Ich habe das Buch im Rahmen einer Leserunde auf Lovelybooks gelesen und war sehr gespannt, denn das Cover ist einfach mal richtig schön. Die ganzen Cupcakes darauf machen direkt Appetit.
Sehr schön fand ich, dass im Buch hinten einige der genannten Rezepte sogar abgedruckt sind so das man diese nachbacken kann.

Mir hatte das Buch von Anfang an gut gefallen. Es hat zum nachdenken angeregt, was einem im Leben wichtig ist und zeigt, dass man das machen sollte, was einem am Herzen liegt. Auch wenn man dafür sein Leben umkrempeln muss, danach wird es einem besser gehen und man wird glücklicher.
Außerdem beschäftigte es sich mit der Frage, was in einer Beziehung zählt und worauf es dabei ankommt.

Die sehr langsam aufkommende Liebesgeschichte zwischen Nina und Matthias fand ich richtig schön und interessant, denn sie hatten einige Hindernisse zu bewältigen und es hat Spaß gemacht ihre Geschichte zu verfolgen. Außerdem fand ich, dass es mal eine Abwechslung war im Gegensatz zu dem, was man heutzutage sonst für Geschichten findet.
Im mittleren Teil hat sich das Buch meiner Meinung nach etwas gezogen, was aber wieder verging und dann wurde es auch nochmal richtig spannend zum Ende hin.

Der Schreibstil von Julia Simon hat mir super gefallen. Das Buch hat sich richtig schön locker und leicht gelesen, da auf große Geheimnisse und eine schwere Vergangenheit verzichtet wurde. Es wurde sich einfach auf das wesentliche konzentriert ohne großes drumherum.

Das Handlung am Ende fand ich leider etwas zu schnell und hatte das Gefühl das es so eigentlich gar nicht zum Buch und der Protagonistin passte.



Nina fand ich ganz toll. Sie hat für ihren Traum gekämpft und alles dafür getan ihn zu erfüllen. Sie hat bewiesen, was sie kann und das sie es auch alleine schaffen kann. Trotz mehrerer Schwierigkeiten hat sie nicht aufgegeben und ich habe mich immer sehr mit ihr gefreut und geärgert.

Fazit:

Traumtörtchen bietet eine schöne Liebesgeschichte und leckere Backideen.

Bewertung:

⭐⭐⭐⭐ (4/5 Sternen)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen