Donnerstag, 11. Mai 2017

Rezension [Paula und der Mann aus Stein]

Rezension [Paula und der Mann aus Stein]



Lara Kalenborn – Paula und der Mann aus Stein
256 Seiten
E-Book: 2,99€, Taschenbuch: 9,99€

Klappentext:

Liebesroman mit fantastischen Elementen. "Paula und der Mann aus Stein" oder "Wie man Dorf-Zicken überlebt" ist der zweite, unabhängige Band in Laras Liebesroman-Reihe "Pfälzische Liebe" und wartet wieder mit ganz viel Romantik, Humor und Herz auf. --- Die Illustratorin Paula lebt mit ihrem Sohn Jonathan in dem winzigen Dorf Seligheim in der Südpfalz und hat sich daran gewöhnt, dass schlecht über sie gesprochen wird, weil ihr Mann sie sitzen ließ und sie gerne barfuß Geige spielt. Doch als auf dem Nachbargrundstück das Steinmetzgeschäft neu eröffnet wird und Paula an dem jungen, wie aus Granit gemeißelten Handwerker Kalle Gefallen findet, stört es sie plötzlich, dass die Zicken-Riege des Dorfes sie auf dem Kieker hat. Besonders als auch Jonathan beginnt, den kräftigen Steinmetz in sein Herz zu schließen, muss Paula etwas gegen das Gerede tun. Kaum hat sie sich jedoch gegen die Läster-Schwestern zur Wehr gesetzt, kündigt sich schon die nächste Schwierigkeit an, die ihre zarte Bindung zu Kalle auf die Probe stellt.

Meine Meinung:

Paula war mir schon im ersten Kapitel unheimlich sympathisch. Man merkte das sie eine großartige und liebende Mutter ist, aber auch das in ihrer Vergangenheit etwas passiert sein muss, was sie verändert hat. Das baute von Anfang an Spannung auf, denn man überlegt die ganze Zeit, was passiert sein könnte.
Bei Kalle war ich sofort überzeugt, dass er das Herz am rechten Fleck hat und sehr liebevoll und beschützend ist. Seine Person und seine Entscheidungen haben mich sehr neugierig auf seine Geschichte gemacht.
Jonathan, Paulas Sohn, habe ich direkt in mein Herz geschlossen. Er ist so ein lieber Junge, aber tat mir oft sehr leid. Es wurde aufgezeigt wie gemein andere Kinder sein können. Aber das machte das Buch realistisch.

Allgemein wurden Vorurteile oft thematisiert. Denn auch Paula gegenüber wurde sich nicht immer fair verhalten, weil es Personen gab die sich so in ihren Vorurteilen festgefahren haben und dies auch allen anderen einredeten, bis sie es glaubten.
Ich war sehr froh, dass Kalle nicht so war und das er sich für das Richtige entschied und sich ein eigenes Bild von ihr machen wollte. Das machte ihn noch viel sympathischer.
Im Buch wird sehr gut gezeigt, wie wichtig es ist, wenn man nicht alles glaubt, was man hört und das man erst jemanden kennen lernen sollte bevor man sich ein Urteil bildet.

Alles was anders ist, kann Angst in Menschen auslösen und dann werden sie manchmal böse.“ 

Ich fand das Zitat richtig schön, denn es ist sehr wahr und an diesen und an anderen Stellen regte das Buch zum nachdenken an.

Ich bin ein großer Fan von Laras Schreibstil. Bei Büchern, die nicht in der Ich-Form geschrieben sind, braucht es bei mir meistens einige Zeit bis ich so wirklich drin bin, aber das war hier nicht der Fall. Ihr Schreibstil ist einfach so flüssig und lässt einen die Geschichte miterleben.

Was ich auch super fand, dass nicht ständig so riesige Dramen vorkamen wie in anderen Büchern, die oft einfach realitätsfern sind. Klar, gab es auch bei Paula und Kalle Probleme, aber die konnte man alle gut nachvollziehen. Es war trotzdem ein kleines auf und ab an Spannung und der Gefühle und das machte den Plot so gut. Genauso, dass am Ende nochmal eine „Wendung“ kam, mit der man eigentlich schon gerechnet hat. Das brauchte es aber um die Geschichte abzurunden.

Ich mag es außerdem sehr, wie sich die Liebesgeschichte entwickelt und wie die Hürden, die ihnen in den Weg gelegt wurden, überwunden wurden.
An einer Stelle gab es einen kleinen Sprung, der mich zuerst ziemlich irritiert hat, aber nach ein paar Seiten habe ich mich daran gewöhnt und konnte das Lesen weiterhin genießen.

Fazit:

Insgesamt war es ein sehr schönes Buch, das ich sehr gerne gelesen habe und das wichtige Punkte aus unserem Leben ansprach und behandelt hat. Es hat gezeigt, wie man mit Vorurteilen sich selbst und anderen gegenüber umgehen kann.

Bewertung:

⭐⭐⭐⭐ (4/5 Sterne)



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen