Montag, 28. August 2017

[Rezension] Du neben mir und zwischen und die ganze Welt




Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt

Nicola Yoon
cbt Verlag (17. April 2017)
336 Seiten
9,99€ Taschenbuch






Klappentext

»Am Anfang war nichts. Und dann war alles.«


Die 17-jährige Madeline hat noch nie das Haus verlassen, denn sie leidet an einer seltenen Immunkrankheit. Bisher war das kein Problem, weil sie es nicht anders kennt. Doch als im Nachbarhaus der geheimnisvolle Olly einzieht, kommen sich die beiden so nah, wie es für Madeline möglich ist. Plötzlich möchte sie die Welt außerhalb ihres sterilen Zimmers entdecken, die sie sonst nur aus Büchern kennt. Selbst wenn es bedeutet, dafür ihr Leben zu riskieren…


Meine Meinung

Ich sitze hier seit einer Weile vor der leeren Seite und überlege was ich zu diesem Buch schreiben soll. Es fällt mir ganz schwer meine Gefühle in Worte zu packen.
Direkt nach dem Lesen musste ich erst mal alles sacken lassen. Ich habe das Buch zu geklappt, es angestarrt und mich gefragt, wie es sein kann, dass ein Buch so etwas mit mir anstellen kann. Ein paar Stunden später versuche ich jetzt die richtigen Worte zu finden.

Du neben mir“ hat mir von Anfang an gut gefallen. Der Schreibstil war wirklich schön und Madeline kam mir direkt sympathisch vor. Ich mag die Art, wie sie mit dieser schweren Situation umgeht. Andere würden daran kaputt gehen; sie ist mit dem zufrieden was sie hat. Bis Olly auftaucht.
Die beiden haben so toll miteinander harmoniert. Es gab immer wieder etwas zum schmunzeln, weil sie einen super Humor miteinander geteilt haben. Beide lassen sich von den äußeren Einflüssen auf ihr Leben nicht zu sehr lenken. Sie versuchen das Beste daraus zu machen. Und deswegen passen sie einfach so gut zusammen.

Ich konnte mir schon vorher denken, dass es ein sehr emotionales Buch wird. Allein der Klappentext schreit förmlich danach.
Doch auf das, was mich letztendlich erwartet hat, war ich nicht vorbereitet. Absolut nicht.
Dieses Ende war so überraschend, dass ich erst mal einen Moment Pause brauchte bevor ich weiter lesen konnte.

Durch das ganze Buch zogen sich nicht nur normale Kapitel. Es gab immer wieder Zeichnungen, Listen und andere Illustrationen. Das macht dieses Buch zu etwas Besonderem und sorgte für Abwechslung. Dadurch wurde es nie langweilig.
Die Geschichte wurde nicht sonderlich in die Länge gezogen. Nicola Yoon erzählte, aus der Sicht von Madeline, die Handlung ohne großartig abzuschweifen. Das ist zwar an sich gut, aber leider musste ich mich deswegen viel zu schnell von den beiden Protagonisten trennen.

Diese Geschichte war so emotional und ergreifend. Ich konnte das Buch einfach nicht aus der Hand legen. Ich musste unbedingt wissen wie es ausgeht und ob Madeline und Olly einen Weg finden zusammen zu kommen.

Zitate
 „Ich möchte etwas sagen, nicht irgendetwas, sondern die perfekte Bemerkung, die ihn tröstet und ihn seine Familie für ein paar Minuten vergessen lässt, aber mir fällt nichts ein. Deswegen berühren sich Menschen. Weil Worte manchmal einfach nicht genug sind.“ Seite 117

 „Vielleicht bedeutet Erwachsenwerden, dass man die Menschen, die einen lieben, enttäuschen muss.“ Seite 238

 „Aber es ist niemals nur ein einziger Augenblick. Es sind ganz viele. Augenblicke. Und von jedem dieser Augenblicke ausgehend kann sich dein Leben in tausend verschiedene Richtungen entwickeln.“ Seite 331

Fazit

Ich kann dieses Buch jeden ans Herz legen, der auf romantische Liebesgeschichten mit Herzschmerz steht. Das Buch hat eine tolle Handlung und super sympatische und witzige Protagonisten, die aus ihren schweren Situationen das Beste machen. Verschiedene Illustrationen und ein äußerst überraschendes Ende machen „Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt“ zu einer besondergen Geschichte.

Bewertung



(5 von 5 Tintenklecksen)

Kommentare:

  1. Ich sehe es genau so. Es war eines der schönsten und emotionalsten Bücher, die ich in den letzten Jahren gelesen habe. Und ich war auch traurig, als die Geschichte vorbei war. Ein tolles Buch und sehr zu empfehlen!!!

    AntwortenLöschen
  2. Hey,

    es war wirklich sehr emotional und berührend.
    Kennst du schon Mein Herz wird dich finden und Mein bester letzter Sommer? Die beiden waren auch so schön, mit Geschichten die ähnliche Themen behandeln

    Liebe Grüße,
    Julie

    AntwortenLöschen
  3. Hallo, Mein bester letzter Sommer kenn ich. Fand ich auch ganz toll. "Mein Herz wird dich finden" habe ich gleich mal gegoogelt - es klingt für mich auch ganz interessant - kommt bestimmt auf meine persönliche "Will-Haben"-Liste ;-)
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  4. Mein Herz wird dich finden wird dir bestimmt genauso gut gefallen. Zumindest war es bei mir so.

    Liebe Grüße,
    Julie

    AntwortenLöschen