Sonntag, 13. August 2017

[Rezension] I knew u were trouble




I knew you were trouble

Kami Garcia
Ravensburger Buchverlag
Erscheinungstermin 21. Juni 2017
417 Seiten
9,99€ E-Book; 14,00€ Taschenbuch





Klappentext
IT'S HARD TO RESIST A BAD BOY... WHO'S A GOOD MAN.
Marco Leone: sexy, tätowiert und ein berüchtigter Bad Boy. Frankie Devereux: reiches Mädchen aus den Heights. Doch seit sie den Mord an ihrem Freund miterlebt hat, plagen sie schwere Schuldgefühle. Traumatisiert zieht sie zu ihrem Vater, einem Undercover-Cop im übelsten Viertel der Stadt. Dort trifft sie auf Marco - und gegen ihren Willen können die beiden nicht voneinander lassen. Doch Frankies Vater tut alles, um das zu verhindern, denn Marco fährt illegale Autorennen. Nur Frankie sieht hinter Marcos harte Schale. Aber ist sie bereit, für ihre Liebe alles zu riskieren?


Meine Meinung
Vorweg möchte ich zu diesem Buch sagen, wie schön ich diese Aufmachung finde. Das Cover, die Rückseite und sogar die Gestaltung der Klappenbroschur sind einfach richtig toll.

Bei lediglich einem hübschen Cover ist es aber nicht geblieben.
Frankie hat schlimmes erlebt und gesehen und versucht das nun zu verarbeiten. Dabei verändert sie ihr Leben drastisch. An ihr mag ich besonders ihre witzige und humorvolle Art. Sie lässt sich von nichts unterkriegen.
Marco ist auf den ersten Blick beziehungsweise beim ersten Treffen ein totaler Bad Boy. Doch wenn man ihn näher kennen lernt, merkt man dass er das nicht nur ist. Er ist total loyal, witzig und liebevoll. Außerdem ist er treu und hat einen ausgeprägten Beschützerinstinkt. Für die Menschen, die er liebt, macht Marco alles, auch wenn es vielleicht nicht immer das Richtige ist. Dabei denkt er nicht an sich, sondern ihm sind immer die anderen wichtiger. Das hat ihn mir unheimlich sympathisch gemacht. Marco hat wirklich eine harte Schale, aber einen ganz weichen Kern.

Die Geschichte war wunderschön, sehr gefühlvoll und mit interessanten Flashbacks, die immer zum weiterlesen anregten, weil man endlich die komplette Geschichte erfahren wollte. Es hat sich nie gezogen und war durchweg spannend. Ich habe während dem Lesen viel gelacht und gefühlt dauerhaft gelächelt, weil die beiden einfach so süß sind. Außerdem habe ich einfach die ganze Zeit gehofft, dass sich alles zum Guten wendet. Dabei musste ich auch das ein oder andere Mal weinen – auch vor Freude, was bei mir wirklich sehr selten vorkommt.

Außerdem hat das Buch, meiner Meinung nach, auch noch eine sehr schöne Message vermittelt, die die komplette Geschichte wieder spiegelt und so gut gepasst hat.

Zitate
Aber Menschen verletzen einander die ganze Zeit, ohne es zu wollen. Und es macht die Sache nicht leichter, wenn man selbst immer derjenige ist, der verletzt wird.“ Seite 279

Manchmal tun die Leute das Falsche, aber aus den richtigen Gründen.“ Seite 400

Ich denke, manchmal tun die Leute auch das Richtige aus dem richtigen Grund.“ Seite 402

Bewertung


5 von 5 Tintenkleckse


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen